5 Wege, wie Firmen Snapchat brauchen können


| 0 Kommentare

snapchat-für-Firmen

Überlegt ihr euch, Snapchat in eure Social Media Strategie aufzunehmen? Wir zeigen euch fünf Wege auf, wie Firmen das Potenzial der App nutzten können.

Grundlagen von Snapchat

Bevor es ans Eingemachte geht, gibt’s eine kurze und knackige Einführung zum App. Denn es fragt sich doch noch der eine oder andere, wie denn Snapchat überhaupt funktioniere. Nach diesem kurzen Video sollten die Funktionen von Snapchat aber klar sein.

Wieso Snapchat?

Ganz einfach: Das Potenzial ist enorm! Snapchat ist eine der schnellst wachsenden Plattformen – mehr als 200 Millionen User nutzten die App schon. Was man nicht ausser Acht lassen sollte, ist das Alter der Nutzer. Laut Statistika ist der Durchschnitt der Snapchatter zwischen 16 – 24 Jahre alt (Stand 2015).

Nr. 1 Biete den Follower Einblicke in Live Events

Snapchat ist perfekt für real time Social Media Marketing, weil es den direkten Zugang zu Live Events hat. Man kann Product Launches, Fachausstellungen oder einfach eine Eröffnung eines neuen Ladens ganz einfach mit der Community teilen. Sie erhalten einen authentischen Einblick, was am Event genau abgeht. So konnte man zum Beispiel die Oskars auf Snapchat verfolgen. Es gab Ausschnitte vom roten Teppich mit den Stars und Sternchen, aber auch kurze Einblicke hinter die Kulissen.

Nr. 2 Liefere privaten Content

Überrasche die Community mit Content, denn sie nur auf Snapchat zu sehen kriegen. Ein gutes Beispiel: Die zwei grossen Mode Brands Rebecca Minkoff und Michael Kors haben über Snapchat einen ersten Einblick in ihre Kollektion gegeben, bevor es überhaupt auf dem Laufsteg präsentiert wurde.

An der Valentino Show an der Fashion Week in Paris zeigten sich die zwei Schaupieler Ben Stiller und Owen Wilson in ihren Zoolander Rollen für einen Lauf auf dem Laufsteg. Hierzu hatten sie sogar einen „Blue Steel“ Geofilter für die Fashion Show.

Ben-Stiller-Snapchat

Bildquelle: www.socialmediaexaminer.com

Zur Erklärung: Ein Geofilter sind Sticker-Grafiken, welche man nachdem man das Foto geknipst hat, mit einer Wischgeste auf das Bild bringen kann. Die Geofilter werden anhand des Handy-Standortes gewählt. Das heisst, man hat in Los Angeles nicht die gleichen Filter wie in London. Auch Zürich hat seinen eigenen Geofilter. Als Unternehmen, aber auch als Privatperson kann man sich solche Geofilter kaufen.

Geofilter-Zürich-Snapchat

Der Geofilter von Zürich.

Nr. 3 Biete Content und Goodies

Jeder mag Social Media Give-Aways, also sollte man sich einen Weg überlegen, wie man die Follower bei der Stange halten kann. Zum Beispiel: Man bewirbt Rabattcodes für die Snapchatter, welche die eigene Snapchat Story bis zu Ende geschaut haben oder fordere sie auf, mit seinem Produkt Snaps zu machen.

Die Amis zeigen uns, wie es so etwas geht. Bestes Beispiel: GrubHub. Der Online-Lieferdienst war eine der ersten Marken, die Snapchat fürs Marketing brauchten. Sie starteten eine 5-Tage-Kampagne, bei welcher ihre Follower aufgefordert wurden, gewisse Dinge zu tun.

GrubHub-Snapchat

Bildquelle: www.socialmediaexaminer.com

Diese innovative Kampagne präsentierte die Marke GrubHub in einem persönlichen Licht und kreierte einen Kommunikationsweg zwischen den Kunden und der Marke. Die Firma konnte User Content generieren währenddessen die Loyalität zur Marke wuchs. Das ist das Rezept für den Snapchat-Erfolg.

Nr. 4 Gib den Leuten einen Blick hinter die Kulissen

Snapchat ist das ideale Werkzeug für einen Blick hinter die Kulissen, was ein starkes Followen hervorrufen kann. Man sollte das eigene Unternehmen zeigen; Snaps von Geburtstagspartys, Freitagnachmittagen, Firmenausflüge, das Büromaskottchen und vieles mehr.

Gutes Beispiel ist hier das amerikanische (klar) Startup Everlane (Snapname: Everlane). Das Modelabel zeigt neue Produkte, aber auch ihr Büro und sie bringen die Follower in den Gesamtprozess ein, so dass die Kunden als Teil des Prozesses fühlen. Sie fordern die Follower auch auf, ihnen Aufgaben zu stellen, die dann erfüllt werden.

Nr. 5 Suche Influencer als Partner

Wie bei Instagram können auch bei Snapchat Social Media Influencer helfen, die Markenbekanntheit und die Reichweite zu erhöhen. Ein Aspekt ist sicherlich, dass Influencer, welche gute Snapchat Skills haben, spektakulären Content wie etwa Videos oder auch Bilder kreieren und der Marke so Stimme und Personalität geben.

Schläft die Schweiz?

In der Schweiz ist Snapchat für Business noch nicht wirklich angekommen. Aber auch unser grosser Nachbar Deutschland scheint noch etwas zu schlafen. Eine Firma, die jedoch mit ihrer Snapchat-Strategie schon heraussticht ist die Autovermietung Sixt (Snapname: Sixt).

Als erstes deutsches Bistum ist seit dem 29. Februar 2016 das Bistum Münster auf Snapchat anzutreffen (Snapname: BistumMS_digi). Obwohl sie via Facebook und Twitter bereits jetzt wöchentlich 60.000 Nutzer erreichen, geht es ihnen beim Snapchat um die jüngere Generation, die sich halt meistens auf Snapchat befindet. Es werden unkonventionell über Kirchenthemen berichtet, Rätsel gesnapt und die Follower erhalten Einblicke in Veranstaltungen.

Ein Grund, wieso Snapchat für die Firmen im deutschen Sprachraum noch nicht wirklich wichtig ist, ist sicherlich die Reichweite. Die meisten Nutzer verzeichnen nämlich England, USA, Irland und Australien. Doch was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Fazit

Snapchat bietet die Möglichkeit authentischen Content für die Follower zu produzieren, was die Marke stärkt.

Was denkt ihr? Seid ihr für eure Firma auf Snapchat schon aktiv? Ist Snapchat bereits in eurer Social Media Strategie? Was sind eure Lieblings-Marken, denen ihr folgt?

Via: www.socialmediaexaminer.com

Dieser Artikel wurde am 09.März 2016 von Jasmine Blötzer geschrieben. Jasmine ist Community Managerin bei xeit und bloggt hier über Themen rund um Social Media und Online Marketing.

Weitere Posts von

Noch keine Kommentare

Verfassen Sie den ersten Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.