Brandr – Dein mobiles Design-Studio?


| 0 Kommentare

Titelbild Brandr App Review

Wer regelmässig Content generiert, beschäftigt sich auch regelmässig mit der Kreation von grafischen Elementen. Nun soll mit Brandr eine Lösung fürs Smartphone auf dem Markt sein. Zeit, sich das mal genauer anzuschauen:

Einfach tolle Grafiken erstellen

Jeder Blogpost, jeder Facebook-Post und so gut wie jedes weitere Stück Content ist auf eine visuelle Begleitung angewiesen. Dies können (zunehmend) Videos oder einfach Bilder sein. Nachdem Desktop-Lösungen für das schnelle Erstellen von Grafiken ohne Photoshop auf dem Vormarsch sind, bin ich nun auf die Mobile-Lösung Brandr gestossen, die ich natürlich gleich ausprobieren musste.

 

Coole Möglichkeiten mit Brandr

Brandr versteht sich – das ist zumindest mein Eindruck – als Mobile-Ersatz für Canva. Zielgruppe sind explizit Unternehmen und deren Marketing-Verantwortliche. Da ich selbst ein grosser Fan des Desktop-Tools Canva bin, hatte ich nach dem Download auch entsprechend hohe Erwartungen. Denn das Tool verspricht erst mal Einiges:

  • Es ist gratis
  • Die Möglichkeit, Wasserzeichen hochzuladen (als PNG oder SVG-Datei)
  • Als Team zusammenarbeiten
  • Viele verschiedene Layout-Templates
  • Es ist ein eigenes Netzwerk

 

Hands on: Na ja

Vielleicht liegt es an den hohen Erwartungen, aber die App überzeugt mich schlussendlich dann doch nicht wirklich. Obwohl die versprochenen Features mehr oder weniger vorhanden sind (grosse Auswahl gibt’s nur für 10$/Monat), fehlen eben ein paar wichtige Dinge.

Es ist zwar wirklich einfach, mit eigenen Fotos oder aus der Bibliothek Hintergründe auszuwählen und diese mit Schriften, Doodles und Formen im Hipster-Style zu „schmücken“. Ausserdem gehen die Bearbeitungs-Optionen zum Beispiel bezüglich Farben sehr ins Detail, was Spass macht. Allerdings fehlen mir gewisse Optionen, wenn ich mehr als nur die gerade sehr beliebten „Foto mit inspirierendem Quote“-Posts erstellen möchte. Es wäre beispielsweise hilfreich, mehr als ein Format (quadratisch) anzubieten. Das Artikel-Bild zu diesem Post habe ich nachträglich gecroppt.

Das einzige Feature, welches meiner Meinung nach das Prädikat „für Unternehmen“ ein wenig rechtfertigt, ist die Möglichkeit, das Logo auf dem Bild zu platzieren.

 

Screenshot Brandr Review

Dann wäre da noch die Sache mit dem Netzwerk: Vereinfacht gesagt, kann man seine Designs „posten“ (resp. kommt man da kaum drum rum) und andere User dürfen liken, sharen oder Remixes meiner Designs anfertigen. Obs das wirklich braucht? Man darf zumindest skeptisch sein…

 

Brandr: Cool, aber keine Revolution

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die App zwar schön aussieht und ein paar nette Features hat. Dies macht die App für den privaten Gebrauch durchaus nützlich. Für die tägliche Arbeit im Unternehmen ist es jedoch eher ungeeignet.

Trotzdem gebe ich die Suche nach einer guten App in diese Richtung nicht auf. Kennt ihr bessere Alternativen?

 

 

Dieser Artikel wurde am 13.Januar 2016 von Arda Serce geschrieben. Arda ist Consultant und Project Manager bei xeit und bloggt hier über News, Interessantes, Wissenswertes oder auch mal Kurioses rund ums Thema Online Marketing.

Weitere Posts von

Noch keine Kommentare

Verfassen Sie den ersten Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.