Wichtige Neuerungen für Videos auf Facebook


| 0 Kommentare

150709_Beitragsbild_fs

Facebook schreitet voran in seinen Bemühungen, sich als ernst zu nehmende Video-Plattform zu positionieren. In den letzten Wochen sind gleich drei Neuerungen für die Handhabung von Videocontent zum Vorschein gekommen, die ich euch in diesem Blogpost vorstellen möchte.

Schon seit einer Weile lässt sich beobachten, dass Videoinhalte auf Facebook immer wichtiger werden. Facebook pusht gezielt eigene Videos auf Kosten von YouTube-Links. Mit gleich drei Neuerungen in kurzer Zeit treibt Facebook seine Positionierung als Video-Plattform voran.

Videovermarktung

Die grösste Neuerung ist sicherlich, dass Facebook Videos jetzt auch gegen Geld vermarkten will. Da es im Gegensatz zu YouTube bei Facebook-Videos keine Werbebanner oder Werbung am Anfang der Videos gibt, musste Facebook ein neues Videoformat zur Verfügung stellen: die Suggested Videos. Dabei handelt es sich quasi um einen eigenen Newsfeed für Videos: wenn ein User auf ein Suggested Video in seinem Newsfeed klickt, wird er auf einen separaten Newsfeed geleitet, auf dem er andere Videos findet, die seinen Interessen entsprechen sollen.

Im Suggested Videos-Newsfeed können dann Anzeigen geschaltet werden. Deren Einnahmen werden dann nach einem definierten Verteilschlüssel zwischen den Produzenten der angeschauten Videos und Facebook selber aufgeteilt. Facebook behält 45% des Gewinns, die restlichen 55% gehen an die Videoproduzenten.

Die Einführung des Suggested Videos-Newsfeed soll in den kommenden Wochen zuerst in den USA für iOS und später für Android erfolgen. Bis das Feature auch im Rest der Welt erhältlich ist, dürfte es wohl noch eine Weile dauern.

Insights für Videos

Die zweite Neuerung betrifft die Auswertung des Videocontents: In den Facebook-Insights findet ihr neu einen Reiter „Videos“. Unterschieden wird dort zwischen Videoaufrufen, die mindestens 3 Sekunden dauerten, und solchen, die länger als 30 Sekunden dauerten. So könnt ihr sehen, welche Videos die User am längsten an der Stange hielten, und welche sie gleich wieder abstellten. Unter dem Bereich „Top-Videos“ findet ihr zudem die gleichen Daten, die ihr bisher für Video-Posts bei den Beitragsstatistiken studieren konntet.

Schwebende Videos

Zu guter Letzt befindet sich eine neue Funktion für Facebook-Videos gerade in der Testphase: Einige User berichten, dass sie in der Videoanzeige im Newsfeed einen neuen Button klicken können, mit dem das Video aus dem Feed herausgelöst und an einen anderen Ort im Browserfenster verschoben werden kann. So könnt ihr gleichzeitig Videos anschauen und weiter im Newsfeed scrollen, liken und kommentieren. Die schwebenden Videos funktionieren bislang nur in der Desktop-Ansicht, für Smartphones ist diese Feature bislang noch nicht gesichtet worden.

Da Facebook dieses neue Feature noch nicht kommuniziert hat, könnte es noch dauern, bis es flächendeckend eingeführt wird. Vielleicht geht es aber auch schneller als gedacht, Facebook macht beim Thema Video ja Tempo.

[Quelle 1]

[Quelle 2]

[Quelle 3]

Dieser Artikel wurde am 10.Juli 2015 von Florian Schönmann geschrieben. Florian ist Community Manager und Projektleiter bei xeit und bloggt hier über Themen rund um Social Media und Online Marketing.

Weitere Posts von

Noch keine Kommentare

Verfassen Sie den ersten Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.