Inhalt Social Media Guidelines (Richtlinien): Was gehört da alles rein?


| 2 Kommentare

Habe letzten Freitag im Rahmen des zum Thema Online Reputation Management an der die Studenten gefragt, was so alles in die Social  Media Guidelines reingehören sollte. Nachfolgend eine Zusammenstellung der Ergebnisse, ergänzt um meine Vorstellungen… ;-):

pirates of the caribbean: the curse of the black pearl download dvdrip

something borrowed dvd
the big bang movies
buy the film fair game

1.    Grundsätzliches

hi-def quality the roommate download

  • Ausgangslage, Bedeutung Social Media
  • Grundsätzliche Haltung (offen vs zurückhaltend, Transparenz, Ehrlichkeit vs Geschäftsgeheimnisse, Fakten vs Spekulationen, Umgang mit Kritik)
  • Koordinationsstelle, Anlaufstelle bei Problemen

2.    Handlungsspielraum

takers dvdrip

  • Wozu wird wann Stellung bezogen? (Beispiele!)
  • Wer darf was? (Zuständigkeiten, Hauptverantwortlichkeiten, Koordinationsstelle)
the lion king direct download

3.    Regeln und Konsequenzen (Dort wo die einzelnen Personen mitmachen/reagieren dürfen/können/sollen):

download the tunnel hd
the back-up plan online movie
films born to raise hell
  • Wie wird geantwortet? (Stil, Tonalität)
  • Über welchen Kanal wird geantwortet (Telefon, E-Mail…, Kommentar, Social Network, etc.)
  • Meldung an Koordinationsstelle?
  • buy up moivie high quality
the rite download

Was fehlt? Was würden Sie anders machen?

Dieser Artikel wurde am 30.September 2009 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. SMO14, 1. Oktober, 2009:

    Das Thema ist vielleicht etwas zu eng gefasst. Eine Social-Media-Richtlinie soll ja auch regeln, wie sich die Mitarbeiter auf freier Wildbahn verhalten, also bei Twitter, Facebook und Co. – nicht nur, wenn Anfragen direkt ans Unternehmen kommen.

    An erster Stelle sollte immer die Transparenz stehen. Das heißt: Mitarbeiter von Unternehmen müssen sich stets als solche zu erkennen geben, wenn sie Fragen zum Unternehmen beantworten.

    Hier noch ein Link: Zum Thema Guidelines und Social Media Policy gibt es eine US-Datenbank mit LInks zu zahlreichen Unternehmens-Richtlinien: http://www.socialmediagovernance.com/policies.php

  2. Simon Künzler, 1. Oktober, 2009:

    Hallo SMO14, herzlichen Dank für den Input. Das allgemeine Verhalten der MA sowie das Transparenz-Credo sind m.E. unter Punkt 1 subsumiert. Aber klar, beim aktuellen “Detaillierungsgrad” mit den 3 relatativ groben Punkten kommt das vermutlich noch zu wenig zum Tragen. Herzlichen Dank auch für den Link. Interessant wäre eine solche DB für deutschsprachige Unternehmen ;-)

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.