Die grossen Buben übernehmen jetzt!


| 2 Kommentare


Markus Angermeier fällt in seinem Artikel „Der Spielplatz wird etwas für Experten“ in cash.ch eine Prognose über die Entwicklung des Web 2.0. Darin greift er zwei Kernpunkte auf, welche dem Anbieter und Konsumenten, einhergend mit der Wirschaftslage, bevorstehen.

download the biutiful movie

Ransom psp

Passenger 57 dvd

Ersten scheinen, gemäss seinen Aussagen, Firmen noch sehr zögerlich in Bezug auf das Werben im Netz. Obwohl soziale Netzwerke, wie Facebook, an Beliebtheit gewinnen und die Zahlen eigentlich für Videosites wie You Tube oder Hulu spechen.

Applause trailer

Zweitens, und m. E. der wesentliche Punkt, findet in den nächsten Jahren eine natürlich Selektion statt. Kurz und verständlich gefasst: Die Qualität der Beiträge steigt, das Netz wird professioneller und glaubwürdiger  und wie Jason Calacanis sagt „die Weisheit der Massen verwandelt sich nicht in den Wahnsinn des Pöbels“.

Monster-in-Law release

full the next three days film hd

Obwohl zahlreiche und nahmhafte Beispiele gegen Calacanis Hypothese sprechen, bin ich zuversichtlich und hoffe dass er recht hat.

Battle: Los Angeles dvds

Den gesamten Artikel können Abonnementen bei cash runterladen.

Dieser Artikel wurde am 02.Dezember 2008 von xeit gmbh geschrieben.

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. kosmar, 4. Mai, 2009:

    hab ich das gesagt?

  2. Simon Künzler, 4. Mai, 2009:

    Hallo kosmar, vermutlich schon. Der Post ist allerdings nicht von mir persönlich und wurde ursprünglich in meinem alten Weblog publiziert (http://www.styropor.ch/wp/index.php?s=markus+angermeier) und ein Print-Archiv gibt es nicht (mehr) – cash.ch wurde als Printzeitung ja eingestellt. Herzlich, Simon

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.