Mitmachzeitung


| 0 Kommentare

Morris the Midget Moose psp

Im Sommer dieses Jahres hatten wir im Media Trend Journal einen Artikel zum Thema Klassische Medien und Web 2.0 geschrieben. Dabei haben wir drei Entwicklungsschritte identifiziert:

1. In klassischen Medien wird über Web 2.0 Themen berichtet, Videos, Blogs etc. werden kommentiert

2. Klassische Medien entwickeln eigene Social Media-Inhalte wie Filme, Blogs, Podcasts etc. – und lassen die User partizipieren

the the switch online

American History X full

3. Klassische Medien entwickeln ihr Angebot crossmedial entlang der Mediennutzungskurve

All Together divx Parallel dazu konnten wir sogar ein gegenläufiges Phänomen beobachten ?? Social Media-Inhalte werden in klassischer Form (Print, TV, Kino) publiziert. Und dazu bin ich nun über den „Blick über den Tellerrand“ Podcast auf ein interessantes Beispiel gestossen: In Hessen (DE) setzt eine Regionalzeitung – die Giessener Zeitung – komplett auf User Generated Content.

watch take me home tonight full movie online
watch american beauty full movie online

Screenshot Giessener Zeitung

Jeder kann zum sogenannten „Bürger Reporter“ (der Ausdruck erinnert etwas an den Boulevard Journalismus) werden und so die Inhalte der Zeitung bestimmen. Inhaltlich setzt die Zeitung einen klaren Fokus auf regionale Nachrichten. Die Beiträge erscheinen online und können dort natürlich auch von anderen Usern kommentiert werden. Zusätzlich – und das scheint mir ziemlich einzigartig – erscheint die Zeitung zweimal wöchentlich im Print-Format und wird so an alle Haushalte verteilt. Finanziert wird das ganze über Anzeigen.

buy Scooby-Doo and the Samurai Sword

Ein lustiges Feature: Wie das Ganze funktioniert wird auf der Website www.giessener-zeitung.de von einer Dame erklärt, die, solange man sie nicht reden lässt, in ihrer „Hier gibt’s mehr“ Box oben rechts auf der Seite sitzt und Faxen macht.

Ob sich die Zeitung durchsetzt, ob „Hessens erste Mitmach-Zeitung“ in Sachen Qualität überzeugt und ob sich langfristig genügend freiwillige (unbezahlte) Bürgerjournalisten finden, wird man sehen. Die erfolgreichen Beispiele von User Generated Content wie Rezensionen auf Amazon oder Wikipedia zeigen jedenfalls, dass die Idee vom Grundsatz her funktionieren kann.  

American Beauty rip

Dieser Artikel wurde am 07.November 2008 von Andrea Iltgen geschrieben. Andrea Iltgen ist Mitbegründerin und Managing Partner bei xeit. Zu ihren Aufgaben gehört die (strategische) Beratung, Projektleitung, die Durchführung von Studien und vieles mehr.

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 07 / andrea.iltgen@xeit.ch

Weitere Posts von

Noch keine Kommentare

Verfassen Sie den ersten Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.