Online-Video Konsum verdrängt TV nicht


| 0 Kommentare

Bisher ist man davon ausgegangen, dass der zunehmende Konsum von Online-Videos auf Kosten von klassischem TV geht, und sich insbesondere Jugendliche zunhemend vom klassischen Fernsehen abwenden.

the lincoln lawyer buy

Dem aktuellen Nielsen-Bericht „three screen“

The Pink Panther Strikes Again psp

zufolge [via]:

vermindert das Online-Medium nicht den Fernsehkonsum, sondern steigert insgesamt die Zeitdauer, die heutzutage vor Bildschirmen jeglicher Art verbracht wird.

127 hours download full film

Dies gilt zumindest für die USA, wo die Studie durchgeführt wurde.  

download the whole movie of paths of glory

buy Diary of a Tired Black Man Weiter zeigt die Studie, dass Online-Videos im Mainstream angekommen sind: Zwei Drittel aller amerikanischen Internet-User schauen Videos im Netz.

Sowohl die Werbetreibenden als auch die TV Sender haben sich bereits relativ weitgehend auf den sich verändernden Medienkonsum eingestellt: Unternehmen nehmen Internet-Fernsehen in die Media-Planung mit auf und immer mehr Sender bieten grosse Teile ihres Programms zusätzlich im Netz an.

In der Schweiz sind wir noch nicht ganz so weit – aber es ist anzunehmen, dass die Entwicklung in eine ganz ähnliche Richtung geht.

Dieser Artikel wurde am 09.Juli 2008 von Andrea Iltgen geschrieben. Andrea Iltgen ist Mitbegründerin und Managing Partner bei xeit. Zu ihren Aufgaben gehört die (strategische) Beratung, Projektleitung, die Durchführung von Studien und vieles mehr.

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 07 / andrea.iltgen@xeit.ch

Weitere Posts von

Noch keine Kommentare

Verfassen Sie den ersten Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.