Mobiles Internet in 5 Jahren in Europa Standard


| 0 Kommentare

Das mobile Internet ist laut einer

watch the new little fockers movie

aktuellen Studie von Forrester auf dem Vormarsch. In den nächsten fünf Jahren werden demnach 38 Prozent aller Mobiltelefonnutzer das mobile Internet nutzen. Das sind 125 Millionen Nutzer europaweit.

arthur dvdrip

Die Zahl hätte sich damit innerhalb von fünf Jahren verdreifacht Tre . Für den finalen Durchbruch sind laut explido vorab noch drei Aufgaben zu lösen. [via]

1. Das Browser-Chaos, das vor allem durch die Gerätevielfalt dazu führt, dass mobile Inhalte von Handy zu Handy vollkommen unterschiedlich dargestellt werden.

Homo Erectus aka National Lampoon’s Stoned Age movie

Stimmt. Eine Standardisierung drängt sich auf.

2. Messung der Mobilreichweiten: der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) will zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) eine Methodik entwickeln, mit der sich die Reichweite mobiler Websites messen lässt. Erste Ergebnisse sollen bereits im dritten Quartal 2008 präsentiert werden.

Wie ist hier der Stand in der Schweiz? Müsste ich mal bei Markus nachfragen.

the switch movie download

3. Suche nach geeigneten Werbemitteln: Auf Grund der Displaygrö?e der Handys sind Banner-Anzeigen problematisch. Zur Refinanzierung könnte beispielsweise auf Paid-Content ausgewichen werden. Die Suche nach geeigneten Werbemitteln ist im Bereich mobiles Internet aber noch lange nicht abgeschlossen

Hmm… Also Jupiter Research prognostiziert rosige Zeiten für Mobile Internetwerbung. Bin gespannt auf die zukünftige Entwicklung.

Dieser Artikel wurde am 27.März 2008 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

Noch keine Kommentare

Verfassen Sie den ersten Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.