Web 2.0 im Recruiting (Bewerbungsprozess) wird immer wichtiger


| 1 Kommentar

Web 2.0 wird im Recruiting immer wichtiger. Einerseits überprüfen die Unternehmen ihre Bewerber auf deren Online-Repuatation, andererseits müssen Unternehmen selbst auf Web 2.0-Anwendungen setzen, wenn sie geeignete Kandidaten finden möchten. Dies das Ergebnis einer Studie von eco (Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.):

Ohne Web 2.0 Aktivitäten im Recruiting haben Unternehmen in Deutschland kaum noch eine Chance, den geeigneten Kandidaten zu finden. Die Hälfte der im Rahmen einer Umfrage* des eco Verbandes befragten Fach- und Führungskräfte aus der Internetwirtschaft gab an, dass die Integration solcher Massnahmen in den Bewerbungsprozess «

how to watch machete online

wichtig»

henrys crime download ipod

ist, weitere dreissig Prozent stuften diese sogar als «sehr wichtig» ein, immerhin zehn Prozent halten diese schon für «unabdingbar».

download movie shooter hq

Interessant: Unternehmen, die mit Blogs, Pod- und Videocasts hinter die Kulissen blicken lassen, sind für potenzielle Arbeitnehmer attraktiver. Weitere Infos hier.

Dieser Artikel wurde am 01.Januar 2008 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: styropor.digital » Blog Archive » Recruiting 2.0: Referat an der Personal Swiss on Montag, 21UTCMon, 21 Apr 2008 16:46:29 +0000 21. April 2008

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.