Video-Tracking – und Viral-Marketing-Kampagnen sind messbar


| 3 Kommentare

Wer hat nicht schon ein Video per E-Mail erhalten und dieses an Freunde weitergeschickt? Meistens steht eine Viral-Marketing-Kampagne dahinter, die auf diesem Weg ein Produkt oder eine Dienstleistung bekannt(er) machen möchte. Gerade vor einigen Wochen sah man Matthias Reim in „Verdammt ich hab‘ nix“ für die Auto-Vermietung „Sixt“ über die Strassen cruisen.

Doch nur die Gewissheit, dass das Video fast 200’000 Mal auf YouTube geschaut wurde, reicht oft nicht auf, um den Erfolg einer – Werbekampagne zu messen. Um zu sehen, von welchen Ort der Clip geschickt wurde bis hin zur Click-Through-Rate ist alles mit einem Video-Tracking ersichtlich. Dabei wird im Video-Clip einen zusätzlichen Flash-Code integriert, der jedes Mal dem Programm Meldung erstattet, dass das Video wieder angeschaut wurde. Die Firma, die den Flash-Code integriert, sammelt die Daten und stellt sie dem Kunden wieder zur Verfügung. So muss der Kunde selbst nichts weiteres tun, als der Tracking-Firma die verschiedenen Links schicken, wo der Video überall im Internet ist.

Der Gedanke dahinter ist unbestritten gut, doch wie so vieles gibt es auch hier einen kleinen Haken, nähmlich die Kosten. So ist ein solches Tracking nicht gerade billig, unter 6’000 Euro findet man kaum einen Anbieter und nach oben sind die Kosten sowieso offen, da die Anbieter verschiedene Zusatz-Dienstleistungen anbieten.

Weil die Technik noch relativ neu ist und grosses Fachwissen verlangt, gibt es in Europa erst eine Handvoll Anbieter. Jene, die mir einen seriösen und vor allem einen erfolreichen Eindruck machten und ich nur weiterempfehlen kann, sind:

watching the clinic online

GoViral aus England (mit einer deutschen Filiale)
– und DSG aus Hamburg.

movie hd
download hd soul surfer

Dieser Artikel wurde am 25.September 2007 von xeit gmbh geschrieben.

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. Markus Roder, 26. September, 2007:

    Hallo – und Danke für die Empfehlung!

    Wäre es für die Leser noch interessant zu wissen, dass man mit dem Tracking der DSG unter bestimmten Umständen auch Videos tracken kann, die als Email-Anhang verschickt werden? Und nicht nur Videos, sondern auch Games, PDFs und vieles mehr?

  2. Anina, 26. September, 2007:

    Vielen Dank für den Hinweis, das habe ich tatsächlich vergessen zu erwähnen.

  3. Patrick Möller, 1. Oktober, 2007:

    Hallo Anina,

    auch wir danken für die Empfehlung!

    Viele Grü?e,
    Patrick

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.