BMWs erfolgreiches Werbespiel


| 1 Kommentar

M3-Challenge1.jpg

limitless full movie online


S
eit knapp 3 Wochen ist das Werbespiel „M3 Challenge“ von BMW gratis downloadbar (hier) – und verspricht einen grossen Erfolg zu werden. Bereits in der ersten Woche wurde das Rennspiel mehr als 350’000 Mal heruntergeladen.

Das Spiel, von Kriitikern und Gamern gleichermassen gelobt und geliebt, hat alle wichtigen Features. So stehen alle acht Original-Lackierungen und Felgen-Grössen (18, bzw. 19 Zoll) zur Auswahl, 4 verschiedene Spielmodi, 4 Kamerapositionen (Cockpit, Motorhaube, Stossstange und Verfolgerperspektive), Trainingseinheiten und Rennen auf dem Nürnburgring wie auch Duelle gegen bis zu 16 Spielern aus dem Internet (man spielt online realtime gegeneinander!).

Selbst gespielt muss ich sagen, dass ich kaum so eine gute Grafik in einem Gratis-Spiel erwartet hätte. Doch es ist nicht erstaunlich, das Werbespiel basiert auf dem Klassiker „GT Legends“ von „Blimey! Games aus London und wurde in Zusammenarbeit mit den BMW-Ingenieuren entwickelt, um ein möglichst realistisches Fahrverhalten zu simmulieren. Um die Kosten im Rahmen zu behalten und das Spiel trotzdem realisieren zu können, sind BMWs F1-Partner Intel, Castrol und der Sportsender Sport 1 an Bord geholt worden – „In-Game-Advertising“ heisst dieses Konzept.

green zone psp

Für all jene, die die Umwelt nicht mehr verschmutzen wollen (12.4 Liter auf 100 km), noch keinen Führerschein besitzen oder das Original schlicht zu teuer ist (ab CHF 103’500.-), gibt es nun mit „M3 Challenge“ eine fantastische Alternative des 420 PS-starken Autos.

Dieser Artikel wurde am 28.September 2007 von xeit gmbh geschrieben.

Weitere Posts von

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: xeit » Blog Archive » Die Autoindustrie und Social Media – BMW lanciert neue Online-Kampagne on Freitag, 15UTCFri, 15 May 2009 10:01:53 +0000 15. Mai 2009

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.