Print führt weltweite Werbeausgaben an – unverständlicherweise


| 1 Kommentar

Print führt die Rangliste bei den weltweiten Werbeausgaben an: [via mediapost]

Newspapers remain the world’s second largest advertising medium, after television, with more revenue that radio, cinema, outdoor, magazines and the internet combined. When newspapers and magazines are combined, print is the world’s largest advertising medium, with a 42 percent share, compared to 38 percent for television.

source code film divx
download divx something borrowed movie

Ok, punkto Glaubwürdigkeit ist Print natürlich immer noch führend – zumindest bei der älteren Generation. Die Jüngeren verlassen sich zusehends auf UGC-Seiten.

Und wenn man Studien zur Mediennutzung liesst (leider habe ich im Moment nur gerade die aus Deutschland „handy“), so stellt man leicht fest, dass da ein gewisses Missverhältnis besteht. Nur: wann wird das endlich bemerkt – und wann wird gehandelt?

Dieser Artikel wurde am 13.Juni 2007 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. rainer kuhn, 27. Februar, 2013:

    vielleicht weil jeder, der auf seinen bauch hört, merkt, dass die studien eben nicht stimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.