Web 2.0 auf dem Handy? Vorerst ist das «gewöhnliche» Mobile Marketing auf dem Vormarsch


| 1 Kommentar

Die Internet-Nutzung per Handy ist auf dem Vormarsch. Und «User Generated Content im Internet» ist das Thema der Stunde.

scream 4 move

Kein Wunder diagnostizieren die Marktforscher von Informa Telecoms & Media gute Aussichten für ein mobiles Web 2.0: [ via ecin.de ]

13,1 Mrd. US-Dollar könnte der Markt für mobile Communities und User-Generated-Content im Jahr 2011 Wert sein! Mit der steigenden Zahl der Video-fähigen mobilen Endgeräte steige zudem die Zahl der Nutzer, die Videos an Dienste wie SeeMeTV oder YouTube sende: Sollen es in 2006 bereits 46 Mio. User sein, so prognostizieren Informa für 2011 rund 198 Mio. Video-Nutzer.

Nicht schlecht. Just am gleichen Tag werden die Prognostiker von der Realität eingeholt: «Youtube will einen Handy-Dienst starten.» [ via netzticker ]

download the the green mile movie

Die Veranstaltung «Mobile Communities & User Generated Content» vom 8.-9. November dürfte nicht minder spannend sein als das Euroforum zum Thema «User Generated Content im Internet» vom 13.-14.12.2006.

Vorerst ist aber das «gewöhnliche» mAdvertising auf dem Vormarsch. M:Metrics.com hat kürzlich das mobile Konsumverhalten der Europäer und Amerikaner untersucht. Wichtigste Ergebnisse: [ via ecin.de ]

  • 3,4 Prozent der deutschen Handy-Nutzer haben im August dieses Jahres mindestens einmal auf Werbenachrichten mit dem Versand einer SMS reagiert. Im europäischen Vergleich der Schlüsselmärkte stehen die Deutschen damit hinten an.
  • In Sachen Mobile-Content- und Business-Dienste nutzen sieben Prozent der US-Amerikaner, 10,1 Prozent der Franzosen, 18,5 Prozent der Bürger Gro?britanniens und 29,1 Prozent aller Spanier solche Angebote bereits.
  • Das Konsumverhalten beim aktiven SMS-Versenden führt Deutschland mit 36 Prozent im europäischen Vergleich an. Spanien folge mit 25 Prozent.
download twilight divx

Immer mehr bekannte Marken setzen auf SMS-Marketing und das Interesse der Konsumenten hält offensichtlich weiter an. Ergo:

Wer die richtigen Strategien im Mobile-Business entwickelt, findet den Schlüssel für den wachsenden Erfolg bei den Konsumenten.

Dieser Artikel wurde am 03.November 2006 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. Wolfgang, 28. Januar, 2007:

    Jetzt gibt es die mobile Antwort auf YouTube 😉
    http://www.yourvids.mobi
    Der Vorteil gegenüber YouTube ist, dass die Clips von unterwegs veröffentlicht und angeschaut werden können. Bei YourVids.mobi ist das Handy gleichzeitig Sender und Empfänger.
    Wir haben den Service am 10.01.07 online gestellt und seitdem bereits über 200.000 Downloads.
    Viel Spass dabei!
    P.S. Datenflatrate ist zu empfehlen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.