Web 2.0-Anwendungen auf dem Vormarsch


| 1 Kommentar

suitetwo

Alle reden von «Web 2.0». Einige setzen dieses Konzept bereits ein, andere bieten neue technische Lösungen. Zwei Beispiele:

watch the hangover dvd rip online

Auch Microsoft lässt sich das Video-Business nicht entgehen. Und ähnlich wie YouTube setzt der Software-Riese auf Kooperationen mit Partnern, die ein volles Programm bereitstellen. So gibt es nun eine Partnerschaft zwischen der MSN-Plattform «Originals» und dem Fernseh-Network NBC. Frei nach dem Web 2.0-Motto «Wir teilen alles»

download public enemies hd

, liefert NBC Webisodes der erfolgreichen US-amerikanischen TV-Serie um Sissy Biggers. Die User sind im Gegenzug dazu aufgefordert ihren Content zum Thema Kochen, Garten und Living der Community zur Verfügung zu stellen. Die Gastgeberin Biggers ruft zudem in den Webisodes extra zu thematischen Einsendungen auf, die dann diskutiert werden. [ via ecin.de ]

Unternehmen, die Web 2.0-Lösungen einsetzen, um Kommunikationsflüsse zu verbessern, können nun eine einzige Lösung nutzen. Und zwar die Business Internet Suite «SuiteTwo».  Die Suite vereint moderne Web-Applikationen wie Blogging, Really Simple Syndication (RSS), Such- und Wiki-Funktionalität zu einer vollständig integrierten Suite, die auf PC-basierter Hardware arbeitet.  Web 2.0 aus einer Hand eben. [ via ecin.de ]

Es ist mehr und mehr festzustellen, dass der Begriff «Web 2.0» zusehends mit der Idee des «User Generated Contents» gleichgesetzt wird. Obschon der Begriff «Web 2.0» ja viele weitere Dimensionen hat.

Dieser Artikel wurde am 16.November 2006 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. Michael Nussbaumer, 20. November, 2006:

    Interessant, teilt sich jetzt Web 2.0 in verschiedene Definitionen auf, welche dann zu neuen Hypes werden? Oder ist/war Web 2.0 der Anstoss zu Webseiten mit mehr Funktionen und stärkeren Vernetzung von Content-Quellen? Bin gespannt wie sich dies weiterentwickeln wird. Mit dem Anstoss hat es ja funktioniert wie man z.B. bei Techcrunch immer wieder (http://www.techcrunch.com/) lesen kann.

    Gruss, Michael

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.