Mehr Budget für Online Werbung – auch im Video-Format!


| 1 Kommentar

Die Menschen verbringen mit 14 Stunden pro Woche mittlerweile gleich viel Zeit im Internet wie mit Fernsehen [via ecin.de]. Da drängt sich doch eine Umdenken bei der Budgetallokation förmlich auf!

Die neue Studie von JupiterKagan prognostiziert daher: Online-Werbung wird sich weiterhin branchenübergreifend im Wachstum befinden.

Interessant auch: Weil das Thema Online-Video so aktuell ist und laufend neue Anwendungen zum Tragen kommen (zum Beispiel: ab sofort können LYCOS iQ-(neu 2010 http://www.cosmiq.de) Nutzer ihren Fragen und Antworten nicht nur Bilder, sondern auch komplette Videos anfügen und damit die gemeinsame Wissenssammlung um bewegte Bilder bereichern. [via ecin.de ] ), brummt auch der Markt für Online Video Advertising kräftig.


download your highness hd

eMarketer.com prognostiziert folgenden interessanten Wert: 2010 werde einer von 10 Dollar für Internetwerbung auf das Medium Video fallen. [ via ecin.de ]

Schöne Aussichten! Hoffen wir, Marketingverantwortliche haben ebenfalls bald den nötigen Weitblick.

Nachtrag 16.11.2006

watching das boot online

Interessant auch, dass laut MediaPost der prozentuale Anteil von Online Video Ads gemessen an den Ausgaben für TV-Werbung per 2010 rund 3.3 Prozent betragen soll. Immerhin.

Dieser Artikel wurde am 16.November 2006 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: styropor.digital » Blog Archive » Online-Video-Konsumenten sind älter als erwartet on Donnerstag, 16UTCThu, 16 Nov 2006 23:39:59 +0000 16. November 2006

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.