Deutschland-Studie: nur 12 Prozent setzen Sponsored Links ein


| 1 Kommentar

googleadwords

Deutsche Studie zum Einsatz von Suchmaschinen-Marketing (Sponsored-Links, wie z.B. google AdWords).

Ergebnis: nur 12 Prozent setzen Sponsored Links ein. Das ist wenig. Möglicher Grund: Fehlendes Grundverständnis für die verschiedenen Formen des Online-Marketings. Noch immer…

apocalypse now dvd

Immerhin:

arthur download movie
  • Jene Unternehmen, die Suchmaschinenmarketing (Sponsord Links) bereits nutzen, schätzen die exakte Messbarkeit als grössten Vorzug dieser Werbetechnik. Ausschlag gebend ist auch die Tatsache, dass konkrete Kosten hierbei nur dann anfallen, wenn eine Unternehmenswebsite auch wirklich besucht worden ist – respektive eben die Werbeanzeige in der Suchmaschine auch effektiv angeklickt wurde (Performance Marketing). Die Nutzer dieser Marketingmöglichkeit scheinen nach Zahlen jedenfalls davon begeistert.
  • 85 Prozent der Befragten gaben an, zufrieden bzw. sehr zufrieden mit den Ergebnissen von Suchmaschinenmarketing zu sein.
  • 15 Prozent führen ihre Online-Kampagnen völlig allein durch.

[ via pressetext.ch ]

Interessant wäre jetzt ein Vergleich mit der Schweiz. Eine D-A-CH-Studie zum Thema Suchmaschinen-Marketing scheint jedenfalls geplant.

Dieser Artikel wurde am 11.September 2006 von Simon Künzler geschrieben. Simon Künzler ist Mitbegründer und Managing Partner bei xeit. Er ist zudem Dozent an diversen Schulen, leitet Workshops und hält Referate. Seine Steckenpferde sind z.B. Social Media, Search Marketing (SEO/SEA), E-Mail-Marketing, Landing Pages, und, und, und...

Kontaktieren Sie mich unter +41 44 240 15 06 / simon.kuenzler@xeit.ch

Weitere Posts von

Antworten zum Artikel

  1. Simon Künzler, 20. September, 2006:

    Die Resultate der Schweizer Studie sind schon da: http://www.onlinemarketingreport.ch/p109.html.

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über jeden Kommentar und sind sehr an einem offenen Dialog interessiert. Allerdings moderieren wir die Kommentare und behalten uns vor, beleidigende oder offensichtlich für die Suchmaschinenoptimierung abgegebene Einträge zu editieren oder gar zu löschen.